Aus Zwei mach Eins
/

Eure Hochzeitsrednerin für zauberhafte freie Trauungen

 



06/05/2018

Musik zur freien Trauung

Freie Trauung.pngIch habe mir sehr lange Gedanken darüber gemacht, was ich euch zum Thema Musik in freien Trauungen schreiben soll.
Natürlich möchte ich euch brauchbare Tipps geben. Ich möchte euch aus meinen Erfahrungen berichten, damit ihr mögliche Fehler vermeiden könnt. Bei der Musik ist das leider ziemlich schwierig. Ihr erfahrt später noch warum.
Zunächst einmal, erinnert euch an meinen letzten Blogartikel. Darin habe ich geschrieben, dass in der freien Trauung ihr alleine bestimmen könnt, welche Lieder ihr hören möchtet. Wenn es euch gefällt, als Einzug für die Braut Highway to hell zu spielen…. hey…. dann machen wir das. Mir fällt bestimmt noch eine passende Begrüßung dazu ein.

Natürlich gibt es die Klassiker, die sehr oft gespielt werden. Hallelujah, The rose, All of me, A thousand years, Ja, Das Beste und noch einige mehr. Diese Lieder sind deshalb Klassiker, weil sie wunderschön sind und sehr passend für Trauungen. Wenn sie euch gefallen, dann wählt sie aus. Wenn ihr aber etwas individueller werden möchtet, dann hört euch mal durch die unzähligen Playlists die es so gibt. Es gibt unfassbar schöne Lovesongs, die eben nicht schon 1000x gehört und gespielt wurden. Und aus Erfahrung kann ich euch sagen: wenn ihr ein Lied auswählt, dass ihr zuvor noch nicht kanntet und das an eurer Hochzeit spielen lasst, dann wird dieses Lied, immer wieder wenn ihr es hört, EUER Lied sein, dass euch gefühlsmäßig zurückkatapultiert in den schönsten Moment eures Zusammenseins….eurer Hochzeit. 
marita.jpg

Ich persönlich bin ein großer Fan deutscher Musik in Trauungen. Besonders und gerade, weil die Texte jeder verstehen kann. Auch Oma und Opa.
Ich freue mich immer über deutsche Songs, weil ich dann inhaltlich in meiner Rede schon einen Bezug zu dem herstelle, um was es in dem darauf folgenden Lied geht. Ihr versteht? Ich kann schon Emotionen erzeugen, die dann durch das gefühlvolle Interpretieren eines wunderschönen Songs noch verstärkt werden. Meine Brautpaare lieben es.
Meine all-time-favourites sind hier immernoch “Ich und Du” von Mark Forster und Anna Depenbusch und “Bonnie & Clyde” von Sarah Connor und Henning Wehland. Allerdings gebe ich zu, dass es noch viele weitere, weniger bekannte deutsche Songs gibt. Wenn ihr ein paar Tipps dazu braucht, dann dürft ihr mich gerne anschreiben.
Ein weiterer Tipp zum Thema Musik ist: Immer passend zum Moment!

Ich empfehle in meinen Trauungen zum Einzug ein instrumentales Stück, romantisch aber nicht traurig. In der Trauung ein schönes Liebeslied. Vor dem Ja-Wort etwas bedeutungsvolles mit einem Text in dem ihr euch wiederfindet und zu Auszug etwas richtig fetziges.
Bitte versteht, dass das aber nur Empfehlungen sind, die nicht in jedem Fall gültig sein müssen und vor allem keinen Anspruch auf Richtigkeit haben. Richtig ist nur das, was euch gefällt….. und wenn es Highway to hell ist.
Meine Empfehlung, wie ihr als Brautpaar das mit den Musikern handhaben solltet fällt mir sehr schwer.
Als professioneller Hochzeitsdienstleister wäre mein erster Impuls zu sagen: sucht euch einen Profi, dann seid ihr ganz sicher. In der Regel ist das natürlich so. Allerdings habe ich schon vieles erlebt, besonders im Bereich Gesang. Es gab “Profis”, die keinen geraden Ton getroffen haben, welche, die keine eigene Anlage hatten und wiederum welche die einfach mal viel zu spät zur Trauung kamen. Das geht natürlich gar nicht.
Viele Paare bitten Freunde oder Angehörige darum, zu singen. Das ist eine sehr persönliche Angelegenheit und sicher vergibt man der eigenen Schwester auch mal, wenn ein Ton nicht so sitzt. Aber auch hier habe ich schon schlimme Dinge erlebt.
Ein Chor der von einem Angehörigen am Piano begleitet wurden. Leider haben sie getrennt voneinander geübt und das Piano spielte in einer komplett anderen Tonart als der Chor sang. Ganze 4 Lieder in einer Trauung. Unerbittlich!
Bitte bedenkt, dass die Schwester, oder die beste Freundin eine tolle Stimme hat, aber durch die Aufregung und vielleicht Ergriffenheit des Moments, nicht so singen kann, wie sie das möchte.

hannah.jpg

Ich habe aber auch das genaue Gegenteil erlebt: Profis, die auch wahre Profis sind. Tolle Stimme, perfekt vorbereitet und genau auf den Punkt.

Es gab aber auch schon Angehörige, die uns ohne technische Verstärkung zu Tränen gerührt haben.
Was ich damit sagen will….wenn ihr euch für Angehörige oder Freunde zur musikalischen Untermalung entscheidet, dann seid bitte sicher, dass sie der Ausnahmesituation in einer Trauung gewachsen sind. Hört euch vielleicht vorher die Songs an, die gesungen werden sollen. Am besten mit der richtigen Begleitung und schaut, dass die Technik auch passend für den Rahmen ist.
Wenn ihr einen Profi engagiert, dann lasst euch Hörproben geben, lest Bewertungen oder geht auf Hochzeitsmessen und hört euch die Sänger live vor Ort an.
Oder fragt andere Dienstleister, wen sie empfehlen würden.
Auf meiner Liste der Top-Sänger stehen z.b.
Marita Haunß http://marita-musik.de/
Hannah Kuehr authenticmusic.de
Fa Mos https://de-de.facebook.com/famoslive/
und noch einige andere, die ich euch gerne nennen kann. Ihr müsst mich nur fragen.
Ein letzter und wichtiger Tipp noch. Wenn ihr euch entscheidet auf Live-Gesang zu verzichten und Musik vom Band abspielt, dann setzt jemanden zur Bedienung an das Gerät, der das Gerät auch wirklich beherrscht. Gebt ihm eine Playlist, die schon richtig sortiert ist und brieft ihn vorher genau, wann ein Lied und wann nur Hintergrundmusik gespielt werden soll.
Nun hoffe ich, dass ihr alle die perfekte Musik und den perfekten Gesang für eure Trauung finden werdet und eure Zeremonie dadurch bereichert wird.

Admin - 09:01:11 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.